Im Schützengau Landshut wird beste Nachwuchsarbeit geleistet

Gaujugendtag in Gündlkofen – Kristina Seitz Gaukönigin - Franz Reißner und Monika Bakscheyew geehrt - Sophia Mayer zweite Gaujugendsprecherin


Die über siebzig Vereine aus dem Gau Landshut trafen sich zum Gaujugendtag in Gündlkofen. Dabei konnte Gaujugendleiter Bernhard Röckl einige Ehrengäste begrüssen, u.a. Gauschützenmeister Gerhard Schipper, Damenleiterin Erika Plötz, Ehrenmitglied Hans Lang und Gausportwart Erich Mirlach. Es wurde eine Gedenkminute für alle Schützenkameraden eingelegt, die sich in erster Linie der Jugend angenommen haben.

Bernhard Röckl erklärte, dass er mit der Beteiligung der angebotenen Veranstaltungen durch den Nachwuchs im Gau Landshut sehr zufrieden war. Er dankte den Jugendleitern und den Verantwortlichen in den Vereinen für Ihr Gespür, Ihre Pädagogik und ihr Engagement für die Jugend mit tagtäglicher sorgfältiger Arbeit. Dies betonte auch Gerhard Schipper in seinen Grußwort. Man stellte fest, dass der Schützengau Landshut mit fast 1600 Jugendlichen der zweitgrößte Gau in Niederbayern ist; und gerade im Schülerbereich ein großes Plus an Mitgliedern zu verzeichnen ist. Darum sind auch neue Schießstätten unerlässlich. Denn die Jugend ist bei den Vereinen in der Regel sehr gut untergebracht, es werden gute Tugenden geschaffen, die für das spätere Leben bedeutungsvoll sein können (Schule, Beruf, Verein). Die Schützen erzielten großartige Ergebnisse (Olympiasiegerin Barbara Engleder aus Niederbayern, vierter Platz Daniel Brodmeier aus Nierderlauterbach), so Schipper, sondern setzen als lebendige Gemeinschaften gesellschaftlich Höhepunkte. So verwies er vorausschauend auf den bayerischen Schützentag, der vom 8. bis zum 10. Juni 2018 in Landshut stattfinden wird und sprach damit die Hoffnung auf gute Beteiligung der Gaujugend aus.

Bernhard Röckl unterstrich in seinem Tätigkeitsbericht, dass zahlreiche Termine wahrgenommen worden sind, und der Gau Landshut sportlich wieder top in ganz Niederbayern aufgestellt ist. Beim Ballinpokal wurde man sogar Zweiter im Bezirk und in der Einzelwertung wurden Gabriel Loher (Piflas) Zweiter und Sophie Gregori (Zweikirchen) Vierte. Beim Fernwettkampf des Ranglistenschießens wurden Monika Bakscheyew Zweite, Karina Akimow gewann sogar die Wertung in Niederbayern, Lena Strasser Dritte und Carina Königbauer ebenso Dritte bei den Junioren; die Jugend von Bayerland Ergolding 1. und Edelweiß Zweikirchen 3. im gesamten Bezirk bei den Teams. Im Finale des Fernkampfes gewann Karina Akimow und Monika Bakscheyew wurde Dritte. Bei den Guschu-Open in München-Hochbrück war man mit einer großen Abordnung (57 Schützen, 25 Betreuer) mit einem Zeltlager vertreten und errang dazu etliche Spitzenplätze. Röckl betonte auch die großartigen Leistungen beim Gauranglistenfinale in Mettenbach. Darüber hinaus fanden die Gaumeisterschaften statt. Dank galt dem Gau für die finanzielle Unterstützung. Einige Schützen qualifizierten sich für die bayerische und deutsche Meisterschaft und einige Nachwuchscracks gehören zu den Topschützen Niederbayerns und lassen für die Zukunft hoffen. So wurde Niederbayerns Formation mit Bakscheyew, Strasser und Akimow wurden Bayernpokal in Hochbrück Dritte.

Die Nachwuchsschützen des Jahres wurde vorgestellt und geehrt. Diese Ehrung wurden zwei Schützen von Bayerland Ergolding zuteil. Monika Bakscheyew und Franz Reißner wurde ausgezeichnet für ihre hervorragende Einstellung zum Wettkampf und Training sowie ihre ausgezeichneten sportlichen Leistungen. Daneben gestalteten sie das gesellschaftliche Leben in ihren Heimatvereinen oder im Gau mit viel Fleiß und Ehrgeiz.Reißner ist dritter niederbayerischer Meister mit LG und im Dreistellungskampf. Monika Bakscheyew wurde sensationell zweite Deutsche Meisterin; Dritte bei den Landeswettkämpfen und niederbayerische Titelträgerin.

Auch der Gaujugendkönig wurde in Gündlkofen gekürt. Und die Nachfolge von Daniela Schrafstetter von den Erlbachtalern Niedererlbach übernahm freudestrahlend Kristina Seitz von den Isarthalern Gündlkofen mit einem 89 Teiler an. Sie bekam die Gaukette überreicht und verwies in einer ganz knappen Entscheidung Franz Reißner (91 Teiler) und die Attenhausnerin Johanna Kreitmaier (95) auf die Plätze zwei und drei – diese wurden aber auch mit Ehrenpräsenten ausgezeichnet. Es wurden zahlreiche Zehner geschossen – Lukas Alt (Attenhausen,99) und Adrian Prebeck (101 Teiler) wurden Vierter und Fünfter!

Die Gauvorstandschaft wurde mit Nachwahlen erweitert und bildet sich nunmehr mit: Gaujugendleiter Bernhard Röckl und Hans Oberhofer; Jugendsprecher Christian Hartinger, Sophie Mayer, Lisa Santl und Karina Akimow, Gaujugendschriftführerin: Maria Wippenbeck.

Bernhard Röckl verwies noch auf die nächsten Termine – vor allem dem Ballinpokal und die bayerischen Meisterschaften.


Like it? Share with your friends!

Wählen Sie ein Format
Geschichte
Schreibe deine einzigartige Geschichte
Video
Youtube, Vimeo oder Vine Einbettungscodes