Damenrunde 2016

Gündlkofen und Lena Straßer siegten bei Gaudamenrunde


Damen des Schützengaus Landshut trafen sich zum sportlichen Wettkampf – Sylvia Aumann schießt 588 von 600 möglichen Ringen – Zwei 1,0 Teiler geschossen

 

Auch heuer lud die Gaudamenleitung mit Erika Plötz und Elisabeth Grenzer alle Schützendamen des Gaues Landshut zur alljährlichen Damenrunde nach Ergolding ein. Dabei stellte jede Mannschaft an mehreren Schießtagen drei Damen, die von der Schüler- bis zur Altersklasse gebildet werden konnten. Gewertet wurde im 30-Schuß-Programm in der Ring-Teiler-Wertung; damit war auch gewährleistet, dass es so richtig spannend zuging am Schießstand.

 

Kürzlich fand nun die Siegerehrung statt und Erika Plötz und Elisabeth Grenzer freuten sich sehr darüber, dass 23 Mannschaften ihren Ruf gefolgt sind; mit der Teilnehmerzahl zeigte sie sich zufrieden, denn gerade im Schießsport sind die Frauen oft durchaus das starke Geschlecht und können mit den Männern mehr als mithalten. Insofern hat auch diese Damenrunde sportlich einen hohen Wert. Alle teilnehmenden Damen bekamen daher auch einen Sachpreis und ein Essen bei der Siegerehrung im Bürgerhaus Ergolding. Dank galt den Bayerlandschützen Ergolding für die Zuverfügungstellung der Anlagen. Gauschützenmeister Gerhard Schipper sprach ein Grußwort. Er zeigte sich hocherfreut über die neue Rekordbeteiligung von 80 Damen.

 

Die Mannschaftspunktwertung gewannen die Isarthaler Gündlkofen mit 275 Punkten mit Kathrin Hörmannskirchner, Alexandra Allram und Kristina Seitz. Bayerland Ergolding wurde Zweiter mit 291 Punkten mit Karina Akimow, Sonja von Kuepach und Franziska Schmidt vor den Erlbachtaler Niedererlbach, die mit Sylvia Aumann, Manuela und Daniela Schrafstetter mit 394 Punkten Dritte wurden. Vierter wurde Edelweiß Zweikirchen mit 412 Punkten vor Bayerland Ergolding II (483 Punkte). Unter die ersten Zehn kamen noch: Hohenegglkofen, Piflas, Treue Bayern Landshut, Adlerhorst Ergolding und Obergangkofen.

 

Lena Straßer aus Zweikirchen gewann mit 12 Punkten die Einzelwertung. Die Nachwuchsschützin des Jahres gewann vor der ehemaligen Europameisterin Sylvia Aumann aus Niedererlbach mit 17 Punkten und Larissa Kaczor aus Altheim mit 20 Punkten. Es wurden großartige Ergebnisse geschossen. Vierte wurde die Festbraut des Schützengaus Landshut und ehemalige deutsche Meisterin Claudia Forstmaier aus Mirskofen mit 24,5 Punkten vor der niederbayerischen Meisterin Karina Akimow, die es auf 24,9 Punkte brachte und damit knapp vor ihrer Teamkollegin Sonja von Kuepach (25 Punkte) lag. Im erweiterten Spitzenfeld landeten noch Claudia Forster (Schweinbach), Katrin Hörmannskirchner, Alexandra Allram (beide Gündlkofen) und Magdalena Puscher (Treue Bayern)

 

Die meisten Ringe schoss Sylvia Aumann mit 588 vor Claudia Forstmaier mit 586 Ringen und Lena Straßer mit 574 Ringen. Maximal möglich waren 600 Ring. Auf den Plätzen folgten: Claudia Forster (573), Karina Akimow (570), Magdalena Puscher (569), Sonja von Kuepach (568) und Katrin Hörmannskirchner (565) sowie Altmeisterin Gabriele Oelsner mit 564 Ringen.

 

Die besten Teiler der gesamten Veranstaltung fabrizierten sensationellerweise mit jeweils einem 1,0 Teiler Larissa Kaczor aus Altheim und Lena Straßer aus Zweikirchen. Auch die weiteren Teiler konnten sich sehen lassen: Sabine Waack (Adlerhorst Ergolding) 6, Karina Akimow 8, Sylvia Aumann 9, Sonja von Kuepach 10, Lydia Schleiß (Hubertus Altdorf) 10, Andrea Pollner (Piflas) 12, Katrin Hörmannskirchner 13 und Anna Possekel aus Piflas (13 Teiler)


Like it? Share with your friends!

Wählen Sie ein Format
Geschichte
Schreibe deine einzigartige Geschichte
Video
Youtube, Vimeo oder Vine Einbettungscodes