Ehrungen

 

 

2017

 

Bezirk zeichnete Heinke Gschlößl und Bernhard Röckl aus

 

Am Wochenende fand der Bezirksschützentag in Pfarrkirchen statt. Dazu hatte sich auch eine starke Abordnung des Schützengaus Landshut eingefunden – an der Spitze Gauschützenmeister Gerhard Schipper. Am Sonntag fanden dazu auch Ehrungen des Bezirks für herausragende Mitglieder innerhalb des Gaus statt. Zweite Gauschützenmeisterin Heinke Gschlössl und Gaujugendleiter Bernhard Röckl erhielten dazu das Ehrenzeichen „Groß Rot“ des Bayerischen Sportschützenbundes für herausragende Verdienste um das Schützenwesen bzw. um das sportliche Schießen in Bayern.

 

Heinke Gschlößl war als erste Sportleiterin von 2005 bis 2012 und fungiert als 2.Schützenmeisterin seit 2012 bei ihrem Heimatverein Adlerhorst Landshut und ist zweite Gauschützenmeisterin seit 2005 im Gau Landshut und bekleidet das Amt der Bezirksschriftführerin seit 2014. 2015 war sie beim 90jährigen Gründungsfest des Gaus Festmutter.

 

Bernhard Röckl verdiente sich seine erste Sporen bei seinem Stammverein Tannengrün Mettenbach. Dort übte er folgende Funktionen aus: 2.Kassier 1983-1985, 1.Kassier 1985-1999, 1.Sportleiter 1987-1995, 1.Jugendleiter 1999-2007. Als 2. Jugendleiter von 2008 – 2014 machte er sich bei Adlerhorst Landshut einen Namen, ehe er den Posten des 1. Jugendleiter bei Bayerland Ergolding seit 2015 übernommen hat.

 
Unentbehrlich für den Gau Landshut ist er seit 2008 als erster Gaujugendleiter und hat dafür gesorgt, dass immer wieder Topleute aus dem Landshuter Gau Spitzenresultate in ganz Deutschland erzielen.

Gerhard Schipper sprach die Glückwünsche des Landshuter Gaus aus, während die Ehrung vom Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler ausgesprochen wurde.

 

 

 

2016

 

Schützengau Landshut ehrte Gebrüder Kaltenbacher

 

Am Wochenende feierten Josef und Peter Kaltenbacher jeweils ihren 60. Geburtstag. Dies war für die Abordnung des Schützengaus Landshut mit Gauschützenmeister Gerhard Schipper und Damenleiterin Erika Plötz Grund, den beiden Schützen für ihren jahrzehntelangen Einsatz im Schützengau und darüber hinaus zu danken. Schipper überreichte beiden den bayerischen Löwen als kleines Dankeschön. Peter Kaltenbacher ist seit 1989 Kassenprüfer im Gau Landshut und war 2. Kassier bei seinem Heimatverein Edelweiß Zweikirchen von 1976 bis 2009. Seit 1999 ist er erster Schußmeister der Böllergruppe von Edelweiß Zweikirchen. Josef Kaltenbacher ist Gaukassenprüfer seit 2005 und fungierte als zweiter Schriftführer in Zweikirchen von 1972 bis 1992, seit 1992 ist er erster Schriftführer. Auch Gauehrenschatzmeister Markus Schipper, der die Kassenprüfer lobte, überreichte Präsente.

Außerdem bekleiden die beiden Jubilare jahrzehntelange Vorstandsämter beim Kreiskriegerverband Landshut als Schriftführer und Kassier, sind in der FFW Zweikirchen aktiv und engagieren sich noch in vielen anderen Organisationen, wo das Ehrenamt unabdingbar ist.

 

 

 

2014

 

Schützengau beim Bezirkskönigsschießen im Vorderfeld

 

Am Wochenende fand der niederbayerische Schützentag, der vom 26. Bis zum 28. Juni 2015 in Landshut vom Gau Landshut ausgetragen wird, in Straubing statt. Dabei wurde die zweite Gauschützenmeisterin Heinke Gschlössl (auf den Bild rechts) zur Bezirksschriftführerin gewählt. Die 19 Gaukönige schiessen bei dieser Veranstaltung die Bezirkskönige. Der Gau Landshut war dabei so erfolgreich wie schon lange nicht mehr. Maria Rothbauer, Gaudamenkönigin belegte bei den Schützenschwestern den zweiten Platz mit einem 72 Teiler, während Lisa-Marie Santl von den Erlbachtalern Niedererlbach mit einem 35 Teiler aus aktuelle Gaujugendkönigin im Bezirk Niederbayern diesmal hinter den Vertretern aus Landau und Hallertau Rang drei belegte. Diese Platzierung schaffte auch der Vertreter der Schützenherren aus Landshut. Stefan Burger aus Eugenbach kam auf einen 80 Teiler. Bezirksschützenmeister Hans Hainthaler und Gauschützenmeister Gerhard Schipper sprachen sich lobend über die Leistungen der Landshuter Schützen aus, die mit diversen Ehrengaben des Bezirks bedacht wurden. Damit weckte man auch eine gewisse Vorfreude auf das 15er Fest, dass mit allen Vereinen des Gaus an drei Tagen auf der Landshuter Grieserwiese gefeiert wird.

 

 

 

2013

 

Johann Lang und Andreas Mayer neue Gauehrenmitglieder  

Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen Andreas Mayer von Edelweiß Zweikirchen und Johann Lang von Edelweiß Attenhausen. Beide übten im sportlichen Bereich über viele Jahre Spitzenämter im Gau Landshut als Gausportwarte aus und sind bis heute noch aktive Schützen. Sie wurden auf Vorschlag der Vorstandschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt, worüber sich beide Schützen im hohen Maße freuten. Sie erhielten neben der Ehrenurkunde einen bayerischen Löwen vom Gauschützenmeister Gerhard Schipper überreichte.

 

 
 

Ehrungen durchgeführt beim Schützengau Landshut und bei den Böllerschützen

 

Bei der Gauversammlung gab es auch zahlreiche Ehrungen, die Gerhard Schipper aussprechen konnte. Er brach dabei eine Lanze für das Ehrenamt; die ausgezeichneten Funktionäre gehören zu den Leistungsträgern unserer Gesellschaft und empfangen allenfalls Dank als Lohn. Insofern ist es Aufgabe des Gaues diese Spitzenleute gelegentlich mit einer Ehrung zu bedienen.

 

Schützenmeister Karl-Heinz Vilser von den Bergschützen Grammelkam übt seit über 25 Jahren (11 Jahre als 1. Schützenmeister) seine ehrenamtliche Tätigkeit aus und bekam vom Gau die goldene Ehrennadel des BSSB. Diese hohe Auszeichnung bekam auch der seit 1988 bei der Schützengesellschaft Bavaria Burg Landshut mit an der Spitze stehende Roland Seininger.

 

Die Goldene Verdienstnadel des Bayerischen Schützenbundes wurde ebenso verliehen an den seit 1996 Jahren als erster oder zweiter Schützenmeister der Treuen Bayern Landshut fungierenden Konrad Ziegler. Seit 2005 dient Heinke Gschlößl als zweite Gauschützenmeisterin den Landshuter Schützen. Dafür gab es Gold vom BSSB. Diese Auszeichnung erhielt auch Lothar Heindl – sechs Jahre Jugendleiter und 1. Schützenmeister von 2004 bis 2013 bei den Eichbaum Oberndorfer Schützen aus Eugenbach. Christian Deller führt seit 2003 die Geschicke von Adlerhorst Ergolding erfolgreich; vorher war er acht Jahre Schriftführer. Er bekam für seine Verdienste um das Ehrenamt die goldene Ehrennadel des BSSB.

 

Auf sechzig Jahre (davon 40 in Spitzenämtern) ununterbrochene verdiente Tätigkeiten im Schützengau Landshut konnte Gauehrenmitglied Erich Hettl hinweisen. Er bekam dafür von Gerhard Schipper die Ehrenzeichen von DSB und BSSB unter dem Applaus der Schützengemeinde überreicht.

 

Ehrungen aus dem Bereich Böllern

Auch aus dem Bereich Böllerwesen waren zwei verdiente Kameraden zu ehren. Das silberne Böllerabzeichen des Bezirks bekamen die seit vielen Jahren aktiven Böllerschützen von Edelweiß Zweikirchen Wilhelm Pirkl und Josef Kaltenbacher

 

 

 

 

2012

 

Markus Schipper erhielt hohe Auszeichnung

Auf dem Bezirksschützentag der niederbayerischen Schützen in Au in der Hallertau erhielt der langjährige Gaukassier Markus Schipper aus Niederaichbach am Sonntag eine hohe Auszeichnung., Aus den Händen des dritten Landesschützenmeisters Dieter Vierlböck und der niederbayerischen Schützenmeister Hans Hainthaler und Heinrich Aigner bekam Schipper das Ehrenkreuz der Stufe drei des Deutschen Schützenbundes. Glückwünsche überbrachte auch das Gauschützenmeisteramt mit Vater Gerhard Schipper und Heinke Gschlößl. Markus Schipper führt seit zehn Jahren die Kassengeschäfte der ca. 5500 Schützen in Stadt und Landkreis Landshut.

 

Ehrungen durchgeführt beim Schützengau Landshut und bei den Böllerschützen

 

Bei der Gauversammlung gab es auch zahlreiche Ehrungen, die Gerhard Schipper aussprechen konnte. Er brach dabei eine Lanze für das Ehrenamt; die ausgezeichneten Funktionäre gehören zu den Leistungsträgern unserer Gesellschaft und empfangen allenfalls Dank als Lohn. Insofern ist es Aufgabe des Gaues diese Spitzenleute gelegentlich mit einer Ehrung zu bedienen. Schützenmeister Albert Plötz von Diana Ergolding übt seit über 60 (!) Jahren (23 als Schriftführer, 20 als 1. Kassier und 20 als 1. Schützenmeister) seine ehrenamtliche Tätigkeit aus und bekam vom Gau die goldene Ehrennadel des BSSB. Diese hohe Auszeichnung bekam auch der seit 1983 bei Isarthaler Gündlkofen an der Spitze stehende Peter Lohmaier.

 

Die Goldene Verdienstnadel des Bayerischen Schützenbundes wurde ebenso verliehen an den seit 15 Jahren als erster Schützenmeister von Alt Mirskofen fungierenden Helmut Forstmeier. Seit 1997 steht Bernhard Westermeier an der Spitze der Waldschützen Blumberg. Dafür gab es Gold vom BSSB. Diese Auszeichnung erhielt auch Manfred Sellmer – zwölf Jahre 2. Schützenmeister und 34 Jahre 1. Schützenmeister bei den Ländtorschützen Landshut.

 

Mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Sportschützenbundes wurden geehrt; 1. Schützenmeister Anton Fröhler (Adlerhorst Landshut), seit 21 Jahren 1. Schützenmeister; und der seit 30 Jahren als 2. Schützenmeister fungierende Georg Heller bei den Landshuter Ländtorschützen, Das große Ehrenzeichen des Schützengaus Landshut in Silber bekam der Gaukassenprüfer Josef Kaltenbacher aus Zweikirchen. Dieser fungiert darüber hinaus seit 1976 als zweiter und erster Schriftführer bei seinem Heimatverein Edelweiß Zweikirchen.

 

Ehrungen aus dem Bereich Böller

 

Auch Bezirksböllerreferent Gottfried Schmieder hat einige Leute aus dem Böllerwesen zu ehren. Gauböllerreferent Karl Rusch aus Niederaichbach bekam das Protektoratsabzeichen von Herzog-Franz von Bayern. Das silberne Böllerabzeichen des Bezirks bekamen die seit 1992 an der Spitze stehenden Schußmeister von Edelweiß Attenhausen Siegfried Franz und Josef Kreitmaier, der Landshuter Böllerschützenmeister Thomas Weinzierl, Albert Graf von Preysing von Gundihausen sowie Harald Haller.

 

 

 

2011

 

Ehrungen beim 60. Niederbayerischen Schützentag

 

Beim Niederbayerischen Schützentag erhielten auch verdiente Funktionäre des Schützengaus Landshut Ehrenzeichen überreicht. Karl-Heinz Taglinger ist dritter Gauschützenmeister und Rundenwettkampfleiter und erhielt das Ehrenkreuz der Stufe drei in Bronze. Theo Bosch ist seit Jahrzehnten Schützenmeister der Königlich Priv. Feuerschützengesellschaft Landshut; er bekam vom Bezirksschützenmeisteramt mit Hans Hainthaler an der Spitze das Ehrenkreuz der Stufe II in Silber überreicht, ebenso wie Karl Rahm, seines Zeichens Gau- und Bezirksreferent mit der Wurfscheibe. Dazu gratulierte auch Gauschützenmeister Gerhard Schipper (2. von rechts).

 

 

Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung des Schützengaus am 19.März 2011

Bei der Gauversammlung gab es auch zahlreiche Ehrungen, die Gerhard Schipper aussprechen konnte. Er brach dabei eine Lanze für das Ehrenamt; die ausgezeichneten Funktionäre gehören zu den Leistungsträgern unserer Gesellschaft und empfangen allenfalls Dank als Lohn. Insofern ist es Aufgabe des Gaues diese Spitzenleute gelegentlich mit einer Ehrung zu bedienen. Gildenmeister Heinz Tesar (zugleich Chef der Bayerischen Armbrustschützen) von den Trausnitzer Fähndlein übt seit vielen Jahren seine ehrenamtliche Tätigkeit aus und bekam vom Gau die goldene Ehrennadel des DSB. Diese hohe Auszeichnung bekam auch der seit 1997 bei Volkskraft Tondorf an der Spitze stehende Anton Glas.

Die Goldene Verdienstnadel des Bayerischen Schützenbundes wurde ebenso verliehen. Diese Auszeichnung erhielten der langjährige Schützenmeister Georg Grichtmaier von den Freien Vilstalschützen Gundihausen, Schützenmeister Stefan Hauser (Vaterland Neuhausen, 25 Jahre in der Vorstandschaft), sowie Gaujugendleiter Bernhard Röckl, der seit fast drei Jahrzehnten Ehrenämter ausübt.

Das große Ehrenzeichen des Schützengaus Landshut bekam der Böllerschützenchef der Landshuter Böllergruppe Thomas Weinzierl verliehen. Das silberne Böllerabzeichen des Bezirks bekam Böllerreferent Karl Rusch, während der scheidende Gausportleiter Walter Pömmerl das goldene Ehrenzeichen des Bezirks Niederbayern verliehen wurde. Für Monika Pömmerl gab es Blumen und das Ehepaar Pömmerl bekam eine kulinarische Reise als kleines Dankeschön für die vielen Entbehrungen überreicht.

Walter Pömmerl und Gerhard Schipper überreichten Auszeichnungen für sportliche Höchstleistungen an das Nationalkadermitglied Robert Abstreiter, an den bayerischen Vizemeister Lucas Sandl, sowie an Martin Jackermeier und Marianne Mieslinger für ihre dritten Plätze bei den Landesmeisterschaften.

 

 

2010

 

Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung des Schützengaus am 20.März 2010

Bei der Gauversammlung gab es auch zahlreiche Ehrungen, die Gerhard Schipper aussprechen konnte. Er brach dabei eine Lanze für das Ehrenamt; die ausgezeichneten Funktionäre gehören zu den Leistungsträgern unserer Gesellschaft und empfangen allenfalls Dank als Lohn. Insofern ist es Aufgabe des Gaues diese Spitzenleute gelegentlich mit einer Ehrung zu bedienen. Die Auszeichnung goldene Verdienstnadel des Schützengaus Landshut erhielten der langjährige Böllerreferent Karl Rusch und Gaukassier Markus Schipper – beide von Hubertus Niederaichbach.

Die Goldene Verdienstnadel des Bayerischen Schützenbundes wurde verliehen an Michael Hollmayer von den Goldbachtalern Oberergoldsbach, der seit 33 Jahren als Schützenmeister fungiert; auf 28 Jahre an der Spitze der Lindenschützen Hohenegglkofen bringt es Martin Heider, der ebenso Gold BSSB erhielt. Johann Mayer aus Moosthann steht seit über 20 Jahren als Vorstand den Edelweißschützen vor – er bekam ebenso dieses Ehrenzeichen wie sein Schützenmeisterkollege Rudi Mischko, der für die Hubertusschützen Niederaichbach seit 1987 durchgehend Ehrenämter begleitet. Der Schützensache verschrieben hat sich auch der seit 2005 als Gauschriftführer fungierende Attenhauser Edelweißschützenmeister Manfred Alt, der darüber seit 32 Jahren Vorstandsämter ausübt – davon 19 Jahre als Schützenmeister in der Gemeinde Bruckberg. Auch zweiter Gauschützenmeisterin Heinke Gschlößl (Adlerhorst Landshut) wurde BSSB in Gold verliehen.